LOAD BALANCER NEWS

Neues Release 7.1-16

Planmäßig wurde das nächste Release der KEMP Loadmaster Serie veröffentlicht.

Hier die wichtigsten Änderungen und Features:

Neue Features:

– Neues subscription-based online licensing Modell für die LoadMaster wurde implementiert – Dieser neue Modell ist für Kunden, die Service Provider License Agreements (SPLA) haben.

– Voller Support für UDP auf Layer 7 – Möglichkeit Virtual Services auf Layer 7 für UDP zu betreiben.

– UDP Layer 7 persistence – Möglichkeit die Persistenz auf einen speziellen Session Initiation Protocol (SIP) Header für UDP Virtual Services zu setzen.

 

– Das LoadMaster OS läuft jetzt auf dem Linux Kernel 3.10.28

– Möglichkeit ein Virtual Service zu kopieren, welches SubVSs hat – Wenn jetzt ein Virtual Service kopiert wird, dann werden auch alle SubVSs in diesem Service übernommen.

– Websocket Verbindungen werden jetzt unterstützt

Funktionserweiterungen:

– Möglichkeit ein Semi-colon in der SNMP Location Textbox zu nutzen

– Wenn ESP nicht auf einem Virtual Service für eine bestimmte SSO Domain aktiv ist, kann jetzt die SSO Domain gelöst werden.

– Support für die HTTP Methode “report”

– Wenn ein SSO Image Set aktualisiert wird, werden die Änderungen automatisch aktualisiert

– Error codes für RESTful API wurden aktualisiert – fehlende REST Objekte geben jetzt eine 404 Fehlermeldung wieder und andere eine 200 plus einen Error Code

– RESTful API GET Antworten stimmen jetzt  mit den entsprechenden SET Befehlen überein

– Neue Option wurde zum “Always Check Persist” Feld hinzugefügt, welche das Speichern der Persistenzänderungen in Mid-Connections erlaubt

– Templates können jetzt auf Services wiederverwendet werden, die Content Rules beinhalten

– User können jetzt einen alternativen LDAP Port definieren.

Probleme gelöst:

– Problem behoben, welches in der Statistik negative Werte für die “Compression”  darstellen könnte
– Problem behoben, bei dem, über die WUI, mehr als 510 extra Ports im Virtual Service erlaubt würden
– Einige Sicherheitsprobleme wurden behoben
– Problem mit dem deaktivieren eines Real Servers mit einem Domain Namen, wurde gelöst
– User können jetzt einen Sorry Server in einem Virtualen Service verwenden, der SSL re-encryption aktiviert hat

Bekannte Fehler:

– Changing an IPv4 address causes problems with IPv6
– Issues are experienced when polling the LoadMaster with SNMP when the Default Gateway
is on a different interface
– Access to the LoadMaster WUI using iPhones is not supported

LoadMaster version v7.1-16 unterstützt die folgende Hardware:

– LM-2000
– LM-2200
– LM-2400
– LM-2600
– LM-3600
– LM-5300
– LM-5400
– LM-5500
– LM-Exchange
– LM-R320
– LMOS-UCS-B
– LMOS-UCS-C
– LMOS-Azure
– VLM-100
– VLM-200
– VLM-1000
– VLM-2000
– VLM-5000
– VLM-DR
– VLM-Exchange

Tags:

Related.Posts

Comments are closed.